Vorsorge - Eine Sorge weniger!

Alles wird in Deutschland geregelt. Eine Vielzahl von Versicherungen federt die Unwägbarkeit des Lebens ab. An alles ist gedacht! An Alles? - Sterben und Tod gehören oft nicht dazu!

Wenn es an das Sterben und Abschiednehmen geht, bleiben viele Fragen offen. Allein die Entscheidung ob Erd- oder Feuerbestattung, ob anonyme Beisetzung oder Grabstein, sollte eigentlich im Kreis der Familie oder mit Freunden Thema sein. Die Erfahrung zeigt: Menschen, die sich mit diesen Fragen befasst haben, sehen gelassener in die Zukunft.

Mit einer Bestattungsvorsorge kann man schon zu Lebzeiten klären, dass die eigenen Wünsche respektiert werden, dass die finanziellen Mittel im Fall der Fälle bereit stehen und zweckgebunden für die Bestattung verwendet werden. Ganz zu schweigen von der bitteren Erfahrung, am Ende eine vom Staat bezahlte, behördlich angeordnete Beisetzung erfahren zu müssen.

Die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG (www.bestatter.de) bietet mit Bestattern, die Mitglied im Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. sind, die passende Lösung für die unterschiedlichsten Menschen an. "Ein gutes und sicheres Gefühl, alles geregelt zu haben" – So beschreiben viele Menschen ihre Erfahrung, wenn sie die Hemmschwelle überwunden und sich mit der eigenen Endlichkeit auseinandergesetzt haben.

Die Treuhand bietet Bestattungs-vorsorgeverträge, die Alter, den eigenen Geldbeutel und die besonderen Wünsche - bis hin zur Grabpflege - berücksichtigen. Dabei gibt es die Möglichkeit der Einzahlung von Einmalbeträgen, aber auch die Vorsorge in Raten. Garantiert wird so im Todesfall, dass das Geld wirklich zur Verfügung steht und nicht unseriösen Spekulationen zum Opfer fällt. Zudem sind die eingezahlten Beträge vor dem Zugriff der Sozialämter geschützt, auch im Falle kostspieliger Pflegekosten im Alter.

Zusatzleistungen runden einen Vorsorgevertrag ab: Eine 24 Stunden täglich besetzte Telefonzentrale hilft bei einem Todesfall im Ausland mit einer weltweiten Auslandsrückholgarantie. Auch eine kostenfreie juristische Erst-beratung, beispielsweise zu Patientenverfügung oder dem Testament, ist inbegriffen.

Experten raten dringend: "Jeder sollte sich einen Ordner mit allen wichtigen Dokumenten anlegen: Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht sowie wichtige Telefonnummern und Adressen." Alle Dinge, die die eigene Bestattung betreffen, kann man nach freier Entscheidung eigenverantwortlich ohne Zeitdruck regeln. Bestattungsvorsorge bedeutet immer Entlastung der Angehörigen, sowohl psychisch als auch finanziell.

Informieren Sie sich bei uns!

OK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.